IP-Schutzklasse für Außenleuchten: Eine Kurzanleitung

Diese Kurzanleitung zur IP-Schutzklasse von Außenleuchten gibt Ihnen einen Crashkurs über staub- und wasserdichte Beleuchtung.

Inhaltsverzeichnis

Moderne Außenbeleuchtung verdankt ihre Popularität und Vielfalt Schlüsselmerkmalen wie Wasser- und Staubschutz. Heutzutage können Sie die Haltbarkeit einer Leuchte leicht anhand ihrer IP-Schutzart bestimmen.

Wir können die Bedeutung des IP-Bewertungssystems nicht herunterspielen. Es vermittelt so viele Informationen in nur vier Zeichen. Obwohl diese IP-Codes mehrere Vorteile haben, können die Zahlen ziemlich verwirrend sein.

Dieser Artikel wird die Komplexität der IP-Schutzklassen in einem einfachen und verständlichen Leitfaden aufschlüsseln, der Ihnen hilft, die beste Beleuchtung für Ihr Projekt zu kaufen.
Fangen wir an.

Was bedeutet IP-Bewertung?

IP steht für Ingress Protection, und eine IP-Bewertung (oder ein Code) kategorisiert die Wasser- und Staubdichtheit eines Gehäuses für elektronische Geräte. Ein elektronisches Gerät erhält eine IP-Bewertung basierend auf seiner Leistung in einer Reihe standardisierter Tests.

Der Cavalon Sentinel ist das AutoGyro-Premiummodell mit nebeneinander angeordneten Sitzen, verfügbar mit dem neuen hochmodernen und kraftstoffsparenden Rotax XNUMX iS-Motor. International Electrotechnical Commission (IEC) definiert die Prüfrichtlinien, und nur ein IEC-zertifiziertes Unternehmen kann eine IP-Einstufung vergeben.

IP-Bewertungen sind wertvolle Werkzeuge für Käufer, da sie eine einfache und leicht verständliche Möglichkeit bieten, Produkteigenschaften zu identifizieren. Höhere Zahlen in der IP-Bewertung weisen auf einen besseren Schutz vor Umweltschäden hin.

IP-Code erklärt

Der Standard-IP-Code besteht aus vier Zeichen, zwei Buchstaben und zwei Ziffern. Die ersten beiden Zeichen für jeden Code sind die Buchstaben IP, was für Ingress Protection steht.

Als nächstes kommt das dritte Zeichen, eine Zahl, die den Widerstandswert angibt, den ein Gerät gegen das Eindringen von Feststoffpartikeln hat.

  • Null ist die niedrigste Stufe, und ein als solches eingestuftes Gerät bietet keinen Schutz vor festen Partikeln wie Staub und anderen kleinen Gegenständen.
  • Sechs ist die höhere Stufe und zeigt an, dass das Gerät absolut staubdicht ist.

Und schließlich haben wir das vierte Zeichen, das ebenfalls eine Zahl ist und den Widerstandswert darstellt, den ein Gerät gegen das Eindringen von Flüssigkeiten hat.

  • Null ist wieder die niedrigste Stufe und zeigt an, dass das Gerät keinen Schutz gegen Flüssigkeiten hat.
  • Neun ist die höchste Stufe, was darauf hinweist, dass das Gerät auch dann wasserdicht bleibt, wenn es einem Hochdruck- und Hochtemperatur-Flüssigkeitsstrahl ausgesetzt wird.

Wie funktioniert das IP-Zertifizierungssystem?

Bild mit IP-Bewertung

Eine IP-Zertifizierung zu erhalten ist ein einfacher, manchmal langwieriger Prozess. Ein Hersteller reicht ein funktionsfähiges Produktmuster bei einem IEC-zertifizierten Prüfunternehmen ein und erklärt die erwartete IP-Schutzklasse. 

Das Unternehmen unterzieht die Produkte einer Reihe strenger Tests gemäß den IEC-Richtlinien. Für jeden Test sind mehrere Proben erforderlich, um konsistente Ergebnisse zu gewährleisten, und das Produkt erhält nur dann die Note „bestanden“, wenn es sich am Ende der Tests noch in einwandfreiem Zustand befindet.

Selbst geringfügige Beschädigungen führen zu einer ungenügenden Note.

Das Unternehmen testet nur die eingereichte Version der Produkte anhand der angegebenen (deklarierten) IP-Schutzklasse. Verbesserte und überarbeitete Designs müssen erneut zur Zertifizierung eingereicht werden.

Nehmen Sie das Beispiel des iPhone 8 von 2017 und des iPhone SE (3. Gen.) von 2022. Sie teilen sich das gleiche Gehäuse und die gleichen Dichtungen. Aber nur das iPhone 8 wurde als IP67-konform getestet und zertifiziert.

Apple musste das iPhone SE erneut zum Testen einreichen, bevor sie die IP67-Zertifizierungssymbole auf dem Produkt anbringen konnten.

Apropos IP-Zertifizierungssymbole. Für zertifizierte Geräte gibt es keine Standardkennzeichnung, -symbol oder -abzeichen für den Schutz vor eindringenden Medien.

Hersteller können ihre IP-Zertifizierung nach Belieben anzeigen. Einige bevorzugen benutzerdefinierte IP-Badges, die zu ihrem Produkt-Branding passen, während andere einfachen schwarzen Text auf die Verpackung setzen.

Staubschutztests

Sieben Staubschutztests (Festkörper) werden von der IEC beschrieben und reichen von null bis sechs. Nachfolgend ein kurzer Überblick über die Prüfkriterien zur Beurteilung des Eindringens von Fremdkörpern.

NiveauPartikelgrößenschutzBeschreibung
X-Nicht getestet oder unzureichende Daten
0-Null Schutz gegen feste Gegenstände
1> 2 Zoll.Große Objekte wie menschliche Hände können nicht eindringen
2> 0.5 Zoll.Kleine Gegenstände wie Finger können nicht eindringen
3> 0.01 Zoll.Werkzeuge, dicke Drähte usw.
4> 0.04 Zoll.Kleine Schrauben, Ameisen usw.
5StaubschutzEtwas Staub kann eindringen, aber nicht genug, um den sicheren Betrieb zu beeinträchtigen
6Absolut staubdichtKeine Chance, dass Staub in die Elektronik eindringt. 
Tabelle 1 – Tests, die das Staubschutzniveau in der IP-Klasse bestimmen

Wasserschutztests

Das Wasserschutzniveau für Außenleuchten ist schwieriger zu bestimmen, da Faktoren wie Temperatur, Druck und Durchflussrate die Wassereindringfähigkeit beeinflussen können.

Daher gibt es über elf Wasserschutzprüfungen von null bis neun, darunter auch Spezialprüfungen wie 6K und 9K.

Die Details der verschiedenen Testkriterien, die für den Wassereindringschutz verwendet werden, folgen.

NiveauZustand des WassersBeschreibung
X-Nicht getestet oder unzureichende Daten
0-Null Schutz gegen feste Gegenstände
1Tropfendes Wasser10 Minuten langsam tropfendes Wasser.
2Tropfwasser bei 15°10 Minuten langsam tropfendes Wasser aus verschiedenen Winkeln
3Wasser sprühen5 Minuten dispergierter Wasserstrahl
4Wasserspritzer5 Minuten direkter Wasserstrahl
5Wasserstrahlen3 Minuten Wassersprühstrahl mit hoher Durchflussrate (12 l/min).
6Leistungsstarke Wasserstrahlen3 Minuten Wassersprühstrahl mit noch höherer Durchflussrate (100 l/min).
6KLeistungsstarke Wasserstrahlen bei hohem Druck3 Minuten Wassersprühstrahl mit höherer Durchflussrate (75 l/min) bei 15 psiIPX6K ist ein ISO-definierter Test.
7Eintauchen in Wasser30 Minuten Eintauchen in 1m oder weniger Wasser
8Eintauchen in tiefe Gewässer30 Minuten Eintauchen in 1m oder mehr Wasser
9KLeistungsstarke Hochdruck- und Hochtemperatur-Wasserstrahlen2 Minuten Wasser mit hoher Durchflussrate (14–16 l/min) bei 1200 psi und 176 °F. IPX9K ist ein ISO-definierter Test.
Tabelle 2 – Tests, die den Wasserschutzgrad in der IP-Klasse bestimmen

Mindest-IP-Schutzart für Außenbeleuchtung

Außenleuchten müssen mindestens die Schutzart IP44 aufweisen, die Schutz vor Regen, großen Schmutzpartikeln und kleinen Insekten bietet. Baumleuchten, Terrassenleuchten, Pollerleuchten (Wegeleuchten) und Außenlampen sollten alle mindestens IP44-zertifiziert sein.

Einige Leuchten, wie Wandleuchten, werden normalerweise unter einem Überhang (Schatten) installiert. Diese Leuchten können mit einem geringeren Wasserschutz (IP43) davonkommen. Aber der Staubschutz muss auf Stufe vier oder höher liegen.

Die empfohlene IP-Schutzart für Außenleuchten ist IP66 oder höher. Mit Wasserschutzstufe sechs hält Ihre Außenleuchte auch starkem Regen stand.

Eine Schutzart von IP67 oder IP68 entspricht dem Hochwasserschutz und ist nur dann sinnvoll, wenn Sie damit rechnen, dass Ihre Außenleuchten gelegentlich in Wasser getaucht werden. Poolleuchten benötigen eine Mindesteinstufung von IP68, während Einbauleuchten mit IP67 in Ordnung sein sollten.

Ihre Leuchte IP67 (oder IP68) konform zu machen kostet nur geringfügig mehr, als sie IP66 konform zu machen. Daher überspringen einige Beleuchtungshersteller IP66 und streben direkt eine IP67-Einstufung an.

Mindest-IP-Schutzart für Innenbeleuchtung

Die minimale IP-Schutzart für Innenbeleuchtung ist IP 22. Da keine Gefahr besteht, dass Regen, Insekten oder andere kleine (feste) Gegenstände in die Leuchten eindringen, benötigen Innenleuchten keinen hohen Schutz.

IP22 schützt die interne Elektronik Ihrer Leuchten vor versehentlichen Berührungen und tropfendem Wasser.

Für Badezimmerleuchten wird eine hohe IP-Schutzart empfohlen, die versehentlichem Spritzen oder Spritzwasser widersteht.

Sollten Sie nicht IP-zertifizierte Beleuchtungsprodukte kaufen?

Nein, die meisten Käufer sollten es vermeiden, nicht zertifizierte Beleuchtungsprodukte zu kaufen, insbesondere für Außenbeleuchtung. Eine Ausnahme können Sie jedoch bei Innenleuchten machen, wenn diese von namhaften Herstellern stammen.

Eine Nicht-IP-Zertifizierung bedeutet nicht null Wasser- und Staubschutz. Es bedeutet nur, dass der Hersteller seine Produkte nicht zum Testen bei der IEC eingereicht hat.

Diese IEC-Zertifizierungen können sehr teuer sein, insbesondere für kleine Unternehmen. So viele entscheiden sich dafür, die IP zu überspringen, obwohl sie vollständig wasserdicht sind.

Ohne eine IP-Zertifizierung können Verbraucher den Grad des Wasser- oder Staubschutzes einer Leuchte nicht bestimmen. Eine nicht zertifizierte LED-Einbauleuchte könnte für die Wegbeleuchtung in Ordnung sein, versagt jedoch als Unterwasserbecken- oder Springbrunnenbeleuchtung.

Welche IP-Schutzart eignet sich am besten für Ihre Außenbeleuchtung?

IP68 ist die beste IP-Schutzart für allgemeine Außenbeleuchtung. Aber es ist nicht immer notwendig und mit höheren Kosten verbunden. Im Folgenden finden Sie eine Aufschlüsselung gängiger IP-Schutzklassen und ihrer Kompatibilität mit Außenleuchten.

  • IP22 oder niedrigere Bewertung

IP22-Leuchten bieten ein sehr geringes Schutzniveau. Daher werden sie nur für Deckeneinbauleuchten im Außenbereich empfohlen. Wie der Typ, den Sie im Überhang Ihres Garagentors installieren würden.

Beispiel: Deckeneinbauleuchten.

Deckeneinbauleuchten über einem Garagentor
  • IP44-Bewertung

IP44 ist im Allgemeinen eine gute Option für die meisten Außenbereiche. Es verhindert das Eindringen kleiner Festkörper in das Gehäuse und widersteht Spritzwasser (leichter Regen).

Beispiele: Wandleuchten, Straßenlaternen und andere oberirdische Außenleuchten.

Ein wasserdichter Lichtmast bei Regen
  • Schutzart IP65 und IP66

Eine hohe IP-Schutzart wie 65 oder 66 schützt Ihre Außenleuchten vor Staub (Partikel unter 1 mm oder 0.04 Zoll) und Niederdruckwasserstrahlen (starker Regen). Bodennahe oder unterirdische Leuchten müssen eine IP-Schutzklasse von 65, 66 oder höher aufweisen.

Beispiele: Gartenspießleuchten, Wegeleuchten und kurze Strahler.

Spitzenlichter in einem Garten
  • Schutzart IP67 und IP68

IP-Schutzklassen von 67 und 68 sind die höchsten kommerziellen Zertifizierungen. Solche Leuchten sind absolut wasserdicht und selbst Hochdruckwasserstrahlen sind keine Herausforderung.

Beispiele: Poolbeleuchtung, Springbrunnenbeleuchtung und Einbauleuchten für Garten und Wege.

Ein von Unterwasser-LED-Leuchten beleuchteter Pool
  • IP69-Bewertung

IP69 (oder IP69K) ist die beste IP-Bewertung des Lichts, das noch mehr Schutz bietet als die standardmäßige Schutzart IP68. Solche Leuchten sind nicht für den Außenbereich gedacht. Stattdessen eignen sie sich besser als Innenleuchten an Industriestandorten.

IP69-zertifizierte Leuchten können Hochdruck standhalten und Hochtemperatur-Jet-Sprays.

  • Nur wasserdicht nach IPX6

Gelegentlich sehen Sie eine IPX6- oder IPX7-zertifizierte Leuchte. Das „X“ vor der Zahl bedeutet, dass das Produkt nicht auf Staubbeständigkeit getestet wurde. Es sollte jedoch beachtet werden, dass eine wasserfeste Leuchte auch einen gewissen Staubschutz bietet.

  • Nur staubdicht nach IP6X

Staubdichte Beleuchtung ist häufiger als ihr wasserdichtes Gegenstück. Schließlich ist es einfacher, das Eindringen von Staub in eine Leuchte zu verhindern als das Eindringen von Wasser.

Staubdichte Leuchten sind ideal für den Einsatz in Fabriken, wo das Risiko des Eindringens von Holz oder Metall höher ist als das Eindringen von Wasser.

Zusammenfassung

IP-Schutzarten für Außenbeleuchtung sind zu einer Notwendigkeit geworden. Sie sind eine bequeme und einfache Möglichkeit, den Schutzgrad eines Produkts gegen Umwelteinflüsse zu ermitteln. Moderne Außenbeleuchtungsdesigns verlangen viel von diesen Leuchten. Viele beliebte Außenbeleuchtungstechniken wären ohne vollständig wasserdichte Beleuchtung nicht möglich.

IP-Schutzarten haben es zu einem Kinderspiel gemacht, die richtigen Leuchten für die richtige Anwendung zu finden.

Machen Sie keine Kompromisse bei der Qualität – Holen Sie sich IP-zertifizierte LED-Leuchten von RC Lighting!

RC-Beleuchtung ist ein branchenführender Hersteller und Anbieter von LED-Beleuchtungslösungen. Wir versenden Produkte von außergewöhnlicher Qualität, einschließlich LED-Innenraum und Außenbeleuchtung, pünktlich und innerhalb des Budgets in über hundert Länder auf der ganzen Welt.

Das Engagement von RC Lighting für erstklassige Qualität und hervorragenden Kundenservice hat unsere Position als vertrauenswürdiges und angesehenes Unternehmen gefestigt. Haben Sie ein individuelles Design im Sinn? Unsere erfahrenen Ingenieure sind hier, um Ihre Ideen zum Leben zu erwecken.

Geben Sie sich nicht mit weniger zufrieden – Wählen Sie RC-Beleuchtungsprodukte für überlegene Leistung und Haltbarkeit.

Fordern Sie ein Angebot für Ihre Beleuchtungsprojekte an!

Teile den Beitrag jetzt:

Vielleicht finden Sie diese Themen auch interessant

Katalog herunterladen!

Laden Sie unseren Katalog herunter, um alle unsere Produkte und Datenblätter zu überprüfen und die richtigen Leuchten für Ihre Projekte auszuwählen.