Netzspannung VS. Niederspannungs-Landschaftsbeleuchtung: Was ist der Unterschied?

In diesem Leitfaden wird der Unterschied zwischen Netzspannungs-Landschaftsbeleuchtung und Niederspannungs-Landschaftsbeleuchtung erläutert. Was sind Sie? Und wie effizient und wirtschaftlich sind diese Beleuchtungssysteme? Unser Leitfaden hilft Ihnen bei der Auswahl des besten Plans für Ihr Landschaftsprojekt.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Niederspannungs-Landschaftsbeleuchtung?

Niederspannungsbeleuchtung ist das Beleuchtungssystem, das mit 12/24 Volt betrieben wird. Es erfordert einen zusätzlichen Transformator, um die reguläre Netzspannung von 120/240 V auf 12/24 V zu reduzieren. Der Transformator ist normalerweise in die Leuchte eingebaut, andernfalls wird ein Ferntransformator verwendet; Sie müssen sicherstellen, dass die Wattzahl gleich oder größer als die kombinierte Wattzahl des Beleuchtungssystems ist.

Dies sind beliebte Optionen für Landschaftsscheinwerfer, LED-Pfostenleuchten, LED Pollerleuchten, usw. Sie finden viele LED-Leuchten für Niederspannungen, und sie sind vielseitiger als Netzspannungsleuchten. Niederspannungslampen sind am besten für Landschaftsbeleuchtung, die Zugriffsbeschränkungen hat.

Der Niederspannungsbedarf gefällt den energiebewussten Menschen zu Recht. Aufgrund ihrer Effizienz werden Niederspannungsleuchten zur bevorzugten Wahl für den Außenbereich. Sie finden diese in vielen interessanten Bereichen wie Sicherheit, Handel und Dekoration von Außenlandschaften.

 Energieeffizienz ist nicht das einzige Kriterium bei der Auswahl von Landschaftsleuchten. Auch andere Faktoren spielen bei der Auswahl der Landschaftsbeleuchtung eine Rolle.

Niedervolt-Beleuchtungssystem
Niedervolt-Beleuchtungssystem

Was ist Netzspannungs-Landschaftsbeleuchtung?

Eine Netzspannungsbeleuchtung ist ein Plug-and-Play-Landschaftsbeleuchtungssystem, das mit der Standardnetzspannung von 120 Volt betrieben wird. Sie müssen es nur an die normale Steckdose anschließen und schon laufen sie los. Im Gegensatz zu Niederspannungsleuchten benötigen Sie also keinen Transformator in einem Stromkreis.

Die Stromkabel für 120-V-Netzspannungsleuchten müssen sicher 2 Fuß unter der Erde vergraben werden. Es ist besser, am Ende Kunststoffrohre und versiegelte Anschlussdosen zu verwenden. Diese Hochleistungs-Netzspannungsleuchten funktionieren am besten in einer großen Landschaft oder in Wohngebieten mit viel Grün. Lichter sind viel heller, aber moderne Niedervoltlampen produzieren auch etwas ähnliche Lumen.

Es ist eine beliebte Design-Wahl für Außen-, Sicherheits- und kommerzielle Beleuchtung, da sie weniger Geld in der Anschaffung erfordern, einfach einzurichten und zu warten sind. Netzspannungsbeleuchtung ist in der Landschaftsbeleuchtung häufiger anzutreffen und kann einen großen Bereich abdecken, wobei eine ordnungsgemäße Verkabelung garantiert ist.

Ihre Anwendungen sind zahlreich und trotz ihres hohen Stromverbrauchs haben die Netzspannungsleuchten ihre Bedeutung.

Was ist der Unterschied zwischen Niederspannungs- und Netzspannungs-Landschaftsbeleuchtung?

Sie können ein Beleuchtungssystem basierend auf den verschiedenen Aspekten der Netzspannung und Niederspannungs-Landschaftslichter.

Beide sind eine beliebte Wahl für die Landschaftsbeleuchtung, aber die endgültige Entscheidung hängt im Allgemeinen von den folgenden Faktoren ab. Anhand dieser können Sie entscheiden, welches Beleuchtungssystem für Ihr Projekt am besten geeignet ist.

Investitionskosten

Niederspannungsleuchten erfordern eine größere Anfangsinvestition im Vergleich zu Netzspannungsleuchten. Dies ist auf die zusätzliche Schaltung (Transformator) zurückzuführen, die in der Halterung von Niederspannungs-Landschaftsbeleuchtungssystemen vorhanden ist.

Netzspannungsleuchten sind zunächst billiger, aber die Betriebskosten sind höher, wenn sie nicht in Bereichen mit geringer Nutzung installiert werden. Das Netzspannungs-Landschaftssystem hat auch geringere Installationskosten und kostengünstigere Dimmer als Niederspannungsleuchten.

Lichtleistungsqualität

Die in Netzspannungssystemen verwendeten Glühbirnen mit höherer Spannung neigen dazu, eine wärmere und diffusere Lichtleistung zu erzeugen. Niedervoltlampen hingegen geben mehr natürliches Licht und gerichtete Lichtstrahlen ab.

Die Lichtqualität der Niedervolt-LED-Lampen ist überlegen, da sie weniger Licht streuen und ein höheres Maß an optischer Kontrolle bieten. Diese werden hauptsächlich in Anwendungen verwendet, die ästhetisch aufgewertet werden müssen. Sie können Tonnen von Farbtemperaturen und verschiedene Lichtverteilungen wie Flutlichter und Scheinwerfer haben, was bei Netzspannungsleuchten mit begrenzten Optionen nicht der Fall ist.

Energieeffizienz in beiden Fällen

Das Niederspannungs-LED-Licht von 50 Watt verbraucht ungefähr die gleiche Leistung wie eine Netzspannungslampe ähnlicher Leistung, aber die Niederspannungsbirnen erzeugen weit mehr Lumen als die Standard-Netzspannungslampe.

Die moderne LED-Technologie hat die Fähigkeiten von Niederspannungs-LEDs dramatisch verbessert, und Sie können feststellen, dass diese heller sind als zuvor. Sie ersetzen auch Niedervolt-Halogen-MR16-Lampen aufgrund ihrer besseren Effizienz.  

Normale Niederspannungslampen haben eine Lebensdauer von über 6000 Stunden im Vergleich zu Netzspannungslampen mit nur 800 Stunden (ungefähr). Niederspannungslampen produzieren auch weniger Wärme, was sie energieeffizienter macht.

Sicherheit

Die Niederspannungs-Landschaftsbeleuchtung ist in Bezug auf die Sicherheit sicherer, da sie mit einer Niederspannung von 12/24 V betrieben wird. Dieser Sicherheitsfaktor macht Niederspannungs-LEDs in Outdoor-Projekten wie Spielplätzen und Schulen beliebter, wo die Sicherheit von Kindern ein wichtiges Anliegen ist und die Möglichkeit besteht, dass Kinder oder Personen mit einem Draht in Kontakt kommen. Diese können Sie schnell und sicher installieren, wenn keine professionellen Elektriker zur Verfügung stehen.

Netzspannung kann am besten im Freien dienen, wo die Sicherheit nicht so wichtig ist und große Bereiche beleuchtet werden müssen.

Kabel und Anschlüsse

Die Drähte müssen mindestens 18 Zoll tief im Boden versenkt werden, damit die Netzspannung gewährleistet ist, um die Sicherheitsstandards einzuhalten. Sie können die Kabel auch in einem Kabelkanal verlegen, um Gefahren zu vermeiden. Verwenden Sie immer hochwertige Kabel und Anschlüsse mit wasser- und stoßfesten Eigenschaften.

Niederspannung ist sicherer und erfordert nicht, dass die Drähte tief unter der Erde vergraben werden. Bei Bedarf können Sie die Niederspannungsdrähte nur wenige Zentimeter in den Boden legen und es würde für jede Anwendung ausreichen.

Verlagerung der Systeme

Die Niedervolt-Beleuchtungsanlage kann leicht verlegt werden, da sie nicht wie eine Netzspannungsanlage dauerhaft ist. Darüber hinaus können Sie dem Niederspannungssystem problemlos ein weiteres Gerät hinzufügen, vorausgesetzt, der Transformator kann mit einem anderen Gerät umgehen.

Spannungsabfall

Spannungsabfall ist die Abnahme der Spannung entlang des Stromkreises, der aus Beleuchtungskörpern besteht. Es tritt in einem Niederspannungsbeleuchtungssystem auf, da bei der Übertragung Strom verloren geht. Dies liegt daran, dass die Spannung mit der Länge des Kabels abnimmt und die Geräte weniger Leistung für die optimale Leistung erhalten.

Um dies zu beheben, müssen Sie einen Transformator näher an den Niederspannungs-Landschaftslichtern platzieren und die Daisy-Line-Konfiguration vermeiden, da hier das erste Scheinwerfer im Vergleich zu den folgenden Scheinwerfern die meiste Leistung erhält.

Bei Netzspannung ist dies nicht der Fall, da genügend Leistung für den ordnungsgemäßen Betrieb der Geräte zur Verfügung steht.

Es ist ratsam, die Kabelstränge zu teilen, um eine gleichmäßigere Verteilung der Leistung auf alle Scheinwerfer bei Niederspannungsbeleuchtung zu erzielen. Darüber hinaus können Transformatoren die Last einer bestimmten Anzahl von Geräten bewältigen. Entscheiden Sie, welcher Transformator am besten geeignet ist, indem Sie zuerst die Gesamtwattzahl für alle Scheinwerfer berechnen, die Sie anzünden möchten.

Installation

Niederspannungsleuchten benötigen einen Transformator, um die reguläre Spannungsversorgung von 120/227V auf 12/24V zu reduzieren. Einige Geräte verfügen über einen integrierten Transformator, während andere einen separaten Transformator in der Nähe des Stromkreises benötigen. Es ist gefahrlos und sicherer zu installieren.

Andererseits benötigt die Netzspannungsbeleuchtung keinen Transformator zum Reduzieren der Spannung, was die Installation erleichtert. Die Netzspannung erfordert die Überwachung durch eine Elektrofachkraft, da es sich um eine Hochspannung von 120 Volt handelt.

Wartungsherausforderungen

Möglicherweise benötigen Sie Elektriker, um herauszufinden, wo der Transformator für große Niederspannungs-Landschaftsprojekte platziert werden sollte. Bei Netzspannungsleuchten ist dies nicht der Fall, da kein Trafo am System beteiligt ist.

Langfristig sind Niedervoltleuchten aufgrund des geringeren Stromverbrauchs wirtschaftlicher. Niederspannungs-LED-Leuchten sind auch langlebiger als andere Leuchten und sparen Ressourcen bei Reparatur- und Wartungskosten.

Anwendungen 

Bevor Sie sich für das System entscheiden, müssen Sie zunächst die Anforderungen Ihres Projekts verstehen. Sowohl Netz- als auch Niederspannungssysteme haben ihre spezifischen Anwendungen dort, wo sie am besten funktionieren.

  • Niederspannungsbeleuchtung wird häufig in Projekten verwendet, die eine maßgeschneiderte, atemberaubende Aussicht erfordern. Der Benutzer kann diese Lichter steuern. Somit geeignet für die Gestaltung von Ästhetikprojekten mit Niedervolt LED Pollerleuchten, Unterwasserscheinwerfer, LED Fontänenbeleuchtung, usw. Diese Leuchten werden hauptsächlich in Wohn- und Gewerbebereichen wie Wegen, Parks und Spielplätzen, Displaybeleuchtungsanwendungen usw. verwendet.
Niederspannungsbeleuchtung Wohnanwendung
Niederspannungsbeleuchtung Wohnanwendung
  • Netzspannungsbeleuchtung wird hauptsächlich in Anwendungen verwendet, die lange Kabelwege erfordern, wie Landschaft, Architektur, Straßen usw. Sie wird in gewerblichen und öffentlichen Bereichen verwendet, in denen ein großer Bereich durch wenige helle Leuchten beleuchtet werden muss. Die Netzspannung wird häufig in Sicherheitsanwendungen verwendet, bei denen eine hohe Beleuchtung für einen großen Bereich erforderlich ist.
Netzspannungsanwendung Straßenbeleuchtung
Netzspannungsanwendung Straßenbeleuchtung

Zusammenfassung 

Sowohl Netzspannungs- als auch Niederspannungsbeleuchtungssysteme haben ihre Vor- und Nachteile, die die Anwendungen bestimmen. Informieren Sie sich vor der Entscheidung für ein System über die Investitionskosten, das Installationsverfahren, die Ausgabequalität, die Lampenlebensdauer, den Langzeitbetrieb und die Sicherheitsbedenken jedes Systems. Wenn Sie die Unterschiede kennen, können Sie ein besseres Landschaftsbeleuchtungssystem für Ihr Projekt auswählen.

Homepage im Freien

Fordern Sie ein Angebot für Ihre Beleuchtungsprojekte an!

Teile den Beitrag jetzt:

Vielleicht finden Sie diese Themen auch interessant

Katalog herunterladen!

Laden Sie unseren Katalog herunter, um alle unsere Produkte und Datenblätter zu überprüfen und die richtigen Leuchten für Ihre Projekte auszuwählen.